Die hl. Elisabeth gehorsam dem Willen Gottes, als Vorbild für unser Leben aus dem Glauben und selbstloser Liebe

Der Wille Gottes und mein Wille

April

Es gibt ein einfaches Prüfelement für den Willen Gottes und meinen Willen: Die Entscheidung für das "mehr" in der Liebe (hl. Ignatius), die Entscheidung für das Leben! Dies kann ich auf mein Denken und Handeln auflegen wie eine Schablone!

Jesus hat den Tod für immer besiegt und sich für das Leben entschieden. Meine "Bußübung" muss nicht darin liegen, die Sünde zu bekämpfen. Ich bin eingeladen, mich jeden Tag neu für das Leben zu entscheiden, um dann die Auferstehung in IHM zu feiern!

Die hl. Elisabeth hat gesagt:Herr, so willst Du mit mir sein und ich will mit Dir sein und niemals von Dir getrennt werden.“ Im Römerbrief heißt es: Nichts kann mich von Seiner Liebe trennen! Nichts: Keine Abwertung, keine Verleumdung, keine Versetzung, keine Ausgrenzung, kein Machtmissbrauch, keine Trennung von geliebten Menschen! Das geht menschlich gesehen hart an die Grenze! Doch genau da bin ich gefordert, mich für das Leben zu entscheiden!

Die Vaterunser-Bitte "Dein Wille geschehe, wie im Himmel, so auf Erden" Mt 6,9  hat Neil Douglas-Klotz  aus dem aramäischen so übersetzt:

"Laß Himmel und Erde eine neue Schöpfung bilden, indem wir Deine Liebe in der unseren entdecken.
Hilf uns zu lieben, wo unsere Ideale enden, und laß Handlungen des Mitgefühls erwachsen für alle Kreaturen.
Dein eines Verlangen wirkt dann in unserem - wie in allem Licht, so in allen Formen."

Das wünsche ich uns allen von Herzen für unseren Alltag und für die Erfahrung der Auferstehung in IHM!